StartseiteOnline-BestellungInhalte-SteuerlehreInhalte-KlausurenIhr persönlicher ZugangDie mündliche PrüfungGastzugangCrash-Kurs BuchfuehrungForumAutor

Forum:

Abkürzungen

Definitionen

Fortbildungszertifkat

Links

Partnerprogramme

... mal ganz anders

Definitionen:

A wie Amtsträger

B wie Bedingung

C wie Cross-Border-Leasing

D wie Derivate

E wie Einfuhr-USt

F wie Folgebescheid

G wie Gesamtschuldner

H wie Handkauf

I - J wie Inhaltsadressat

K wie Konnossement

L wie Leistungsgebot

M wie Mitunternehmer

N wie Nebenbestimmung

O wie Opportunitätsprinzip

P wie Prolongation

Q wie Quellensteuer

R wie Realsteuern

S wie Sachdarlehen

T wie Tenor

U wie Umlaufvermögen

V wie Verwaltungsakt

W wie Wirtschaftsgut

X - Y

Z wie Zwangsmittel

Allgemein:

Startseite

Online-Bestellung

Kontaktformular

Impressum

Gastzugang

Datenschutz

Masseverbindlichkeit

Eine Masseverbindlichkeit entsteht regelmäßig nach Eintritt der Insolvenz und wird als solche vor anderen Verbindlichkeiten grds. in voller Höhe aus der Vermögensmasse bedient.


Materieller Fehler

Ein materieller Fehler i.S.d. § 177 Abs.3 AO ist gegeben, wenn ein Fehler zu einer Steuerfestsetzung führt, die von der kraft Gesetz entstandenen Steuer abweicht.


Missbrauch rechtlicher Gestaltungsmöglichkeiten

Ein Missbrauch rechtlicher Gestaltungsmöglichkeiten liegt vor, wenn eine unangemessene rechtliche Gestaltung gewählt wird, die beim Steuerpflichtigen oder einem Dritten im Vergleich zu einer angemessenen Gestaltung zu einem gesetzlich nicht vorgesehenen Steuervorteil führt, vgl. § 42 AO. Dem Steuerpflichtigen steht es frei außersteuerliche Gründe nachzuweisen, um die gesetzliche Vermutung zu widerlegen.



Miteigentumsanteil

Der Miteigentumsanteil ist ein rechnerischer Bruchteil z.B. an einem Grundstück.



Mitunternehmer

Mitunternehmer i.S.d. § 15 Abs.1 S.1 Nr.2 UStG ist, wer zivilrechtlich Gesellschafter einer Personengesellschaft ist und » Mitunternehmerinitiative entfalten kann bzw. » Mitunternehmerrisiko trägt. Beide Kriterien müssen nicht gleich gewichtet, sondern können unterschiedlich ausgeprägt sein.



Mitunternehmerinitiative

Mitunternehmerinitiative bedingt die Teilhabe an den unternehmerischen Entscheidungen, wobei es allerdings schon ausreichen ist, vergleichbare Rechte wie die eines Kommanditisten ausüben zu können (Stimm-, Kontroll-, Widerspruchsrechte).



Mitunternehmerrisiko

Mitunternehmerrisiko trägt i.d.R. derjenige, der am Gewinn und Verlust des Unternehmens und an den stillen Reserven beteiligt ist.